Entwicklungen

Entwicklungen

Gerne entwickeln wir Lösungen für alle Unternehmen, die sich mit einem technischen Problem in einer ihrer Anwendungen an Alcomex wenden.

Von Federkonfiguration bis Entwicklung und Produktion

Alcomex strebt nach dem Konzept des „One-Stop-Shops“, was bedeutet, dass wir in der Praxis gerne mit Ihnen zusammenarbeiten, von einem Projektstart bis zur Entwicklung und Produktion von Federn. Indem wir gleich zu Beginn eines Projekts bei der Federkonfiguration, zum erforderlichen Kraftspiel und zum Einbauraum mitdenken, können Sie all unsere Erfahrung und unser Wissen optimal einsetzen. Produktoptimierung ist aus Möglich!

Fragen Sie jetzt Entwicklungen an! Kontaktieren Sie uns: Info@alcomex.de 

Gemeinsam Lösungen für Komplexe Anwendungen entwickeln

Als „One-Stop-Shop“ und Full-Service-Anbieter besteht die Möglichkeit, gemeinsam in Lösungen für komplexe Anwendungen zu investieren. Da es sich häufig um langfristige Projekte handelt, die mit Investitionen verbunden sind, wird regelmäßig nach Absprache ein JD-Prozess (Joint Development) eingeleitet. Um die Interessen aller beteiligten Unternehmen zu wahren, stellte eine bilaterale NDA (Geheimhaltungserklärung) in der Regel eine Grundvoraussetzung dar. Wir können auch intern testen.

Alcomex berücksichtigt verschiedene Aspekte für kundenspezifische Produkte, wie z. B. spezifische Kundenanforderungen, Anwendung, Federkonfiguration, chemische Zusammensetzung, Verformungsgrad und Dehnbarkeit des Drahtes, Oberflächen- und Wärmebehandlungen.

Fit-Form-Funktion

Nach Absprache betrachtet Alcomex immer die “Fit-Form-Funktion”. Diese beinhaltet die Prüfung, was erforderlich ist, um eine Feder in einer bestimmten Anwendung funktionsfähig zu machen und sie wirtschaftlich herstellen zu können. Viel ist möglich, weil Alcomex über CNC-gesteuerte Wickelbänke verfügt. Alles hängt jedoch vom Verwendungszweck ab.

Heutzutage wird viel Wert auf die “Qualitätskosten” gelegt, und deshalb wendet Alcomex SPC (Statistic Production Control) an. Für die kritischeren Anwendungen wird standardmäßig ein Kontrollplan erstellt, und Alcomex stellt einen PSW (Part Submission Warrant) aus. Alcomex gibt immer Ratschläge und gibt an, welche Toleranzfedern hergestellt werden.

Beispiel

Bei Alcomex haben wir ein umfangreiches Testprogramm, um die Lebensdauer und den Entspannungsgrad zu bestimmen. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern ist es sogar möglich, Federn direkt in der Anwendung zu testen. Ein Beispiel für direkte Tests in der Kundenanwendung war die Frage:

“Welche Lebensdauer hat eine Druckfeder aus Edelstahl 316 bei 80 °C in Wasserdampf mit 40% Schwefelsäure (H2SO4)?”

Die Testergebnisse zeigten, dass die Federn aus Edelstahl 316 nach 80 Stunden stark korrodierten und somit keine ausreichende Festigkeit mehr lieferten. Die Lösung, die Alcomex für diese spezifische Anwendung in Absprache mit ihrem Partner auswählte, war die Verwendung von Normfederstahl mit einer speziellen Beschichtung.

Failure-Mode-Effect-Analyse

In der Konzeptphase kann bereits über Ermüdungsbelastungen nachgedacht werden, die die Lebensdauer beeinflussen, weshalb hier Zeit investiert wird, um das Anwendungsspektrum so klar wie möglich zu gestalten. Basierend auf allen Spezifikationen wird ein erster Entwurf erstellt und, falls erforderlich, eine FMEA (Failure-Mode-Effect-Analyse) vorgenommen.

Bei der Festlegung des Umfangs wird auch auf die Machbarkeits- und Kostenaspekte geachtet und gegebenenfalls werden das Design und das System angepasst.

Prototypen

Prototypen werden auf Basis des ersten Konzepts angefertigt und möglicherweise intern bei Alcomex getestet, um zu bestimmen, ob die Lebensdauer und die berechneten Kräfte den Anforderungen des Systems entsprechen. In der Anfangsphase ist die Information über die Realisierbarkeit eines Designs wichtig. Alcomex hat hier spezielle Produktionsmöglichkeiten für das Prototyping geschaffen.

Predictive Maintenance

Wir versuchen immer einen plötzlichen Produktionsstopp bei unseren Kunden zu verhindern, und streben gemeinsam mit Ihnen einen Zustand geplanter Wartung an.

Die erwartete Lebensdauer aller Federn unseres Standardprogramms entspricht der DIN EN 13906.  Mit maßgeschneiderten Federn gehen wir über den Standard hinaus, da dies von Ihrer konkreten Situation und Ihrer Anwendung abhängt.

Fragen Sie jetzt Ihre zu Entwickelte Lösung an

In jedem Marktsegment gibt es spezifische technische Anforderungen und es gibt zahllose Anwendungen, weshalb es unmöglich ist, diese alle zu beleuchten. Wir können jedoch feststellen, dass seit dem Bestehen das technische Team bei Alcomex bereits viele Rätsel gelöst hat. Darüber hinaus suchen wir ständig nach neuen Techniken und Oberflächenbehandlungen, die wir in Verbindung mit unserer langjährigen Erfahrung für unsere Kunden einsetzen können. Entwicklung anfragen

logo alcomex